Tag Archives: Drucker

Drucker mit Faxfunktion

Drucker mit FaxDas Fax gehört mittlerweile zu den ältesten Kommunikationstechniken unserer Zeit. Die meiste Technik aus den siebziger Jahren wurde mittlerweile schon mehrfach überholt. Warum das Faxgerät nicht?

Es hat sich in unserem Leben etabliert! Noch immer arbeiten Unternehmen, aber auch Selbständige und Privatpersonen mit den gedruckten Nachrichten. Auch die neusten Drucker haben noch immer eine Faxfunktion integriert.

Funktionalität

Das Faxgerät war schon immer einfach zu bedienen. Soll ein Schreiben telegraphisch von A nach B übertragen werden, muss der Sender die Faxnummer eingeben, bei der es sich meist um eine leicht abgewandelte Telefonnummer des Empängers haldelt. Daraufhin liest, beziehungsweise scannt das Gerät das Schriftstück und wandelt es in diverse Codes um, die über die Telefonleitungen zum Empfänger übertragen werden. Das Gerät des Empängers erhält das Signal und wandelt dieses in eine Kopie des gesendeten Schriftstücks um. Diese sehr einfache und zuverlässige Funktionsweise sicherte dem Fax das Überleben. Im Grunde genommen arbeiten Drucker mit einer Scannfunktion nach einem ähnlichen Prinzip.

Drucker mit integrierter Faxfunktion

Führer hatte man die Faxanlage meist in einem Telefon verbaut. Diese größeren Apparaturen nahmen auf dem Schreibtisch viel Platz ein. Zudem waren es unpraktische Schnurtelefone, unter denen die Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt war. Aus diesem Grund begann man das Fax in den Druckern zu intergrieren. Hochwertige Drucker ziehen auch mehrere Seiten problemlos ein, ohne dass es zu einem Papierstau kommt und zu einem unvollständigem Dokument beim Empfänger.

Die Kündigung per Fax

Das Fax freut sich noch immer enormer Beliebtheit. Nur das Kündigungsschreiben per Telefax ist wird nicht mehr überall akzeptiert. Das BGB unterscheidet zwei Kündigungsformen. Einige Willenserklärungen verlangen eine schriftliche Form, andere nur die Textform. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass schriftliche Willenserklärungen vom Veranlassenden handschriftlich unterschrieben und im Original übermittelt werden müssen. Die Textform umfasst die Kommukikationswege E-Mail und Fax.

Damit zum Beispiel Ihre Kündigung entgegengenommen werden kann, sollten Sie sich im Vorfeld über die verlangte Kündigungsform informieren. Diese Angaben sind in den AGB zu finden.

Der Sendebericht

Wird das Telefax aller Voraussicht nach erfolgreich übermittelt, so druckt das Fax beziehungsweise der Drucker binnen Sekunden einen sogenannten Sendebericht. Hier ist meist die zuerst gefaxte Seite als kleine Vorschau angedruckt, sodass die voraussichtliche Qualität beim Empfänger eingeschätzt werden kann. Außerdem findet man in der oberen Zeile die übermittelten Seitenanzahl. Hierüber kann das Dokument auf seine Vollständige Übertragung geprüft werden. Ob der Versand erfolgreich war, soll das kleine „OK“ beziehungsweise „Fehlgeschlagen“ anzeigen. In der Regel arbeiten die Geräte sehr zuverlässig und bemerken auch kleinste Übertragungsfehler. Sollte ein als empfangen gelaubtes Fax trotz des „OK“-Vermerks nicht beim Empfänger ankommen und es so zu vertraglichen Schwierigkeiten kommen, war die Rechtslage lange nicht geklärt. Das Urteil des Bundesgerichtshofes stellte jedoch klar, dass der erfolgreiche Sendebericht nicht automatisch den Empfang bestätigt. Es ist also mit einem Anruf zu prüfen, ob das Fax beim Empfänger angekommen ist. Bei besonders wichtigen Schreiben, können Sie außerdem mit einem Zeugen arbeiten, der das Telefonat für Sie übernimmt, ein kurzes Schriftstück aufsetzt und unterschreibt.

Die Vorteile eines Multifunktionsdruckers

Es gibt eine Reihe besonders praktischer Druckerfunktionen. So ist es neuerdings möglich einen Druckauftrag an das Gerät per E-Mail zu übertragen. Dies ist besonders in Situationen hilfreich, bei denen man sich gerade nicht am Arbeitsplatz befindet. Die Funktion ist auch erweiterbar, sodass der Drucker aus der Ferne den Auftrag erhält, ein an ihn geschicktes Dokument an einen bestimmten Empfänger zu faxen. Der Hersteller stellt hierzu die nötigen Befehle in einer vorgefertigten E-Mail bereit.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich das Faxgerät über die Laufe der Jahre verdient gemacht hat. Durch die Integration in Drucker wurden die Prozesse optimiert und durch weitere Zusatzfuktionen erweitert. Bei Kündigungsschreiben oder besonders wichtigen Schriftstücken sollte sich der Sender den Empfang zusätzlich bestätigen lassen, um im Nachhinein nicht in Schwierigkeiten zu geraten.

Epson Drucker XP-800Ein Sehr empfehlenswerter Drucker mit Fax-Funktion ist der Epson XP-800 ein wahrer Alleskönner, welcher im Vergleich zu den meisten anderen Druckern absolut überzeugt.

Der Drucker-Testsieger von Stiftung Warentest (März 2013)  ist der Epson Expression Premium XP-800 4-in-1 Multifunktionsdrucker. Das Testergebniss wurde online im März 2013 veröffentlicht und dieser Drucker hat mit einer Testnote von GUT (2,1) abgeschnitten.

3D Drucker- bester Drucker 2013?

Ein bester Drucker für 2013 jetzt schon zu küren, wäre etwas voreilig. Vielleicht hat der eine oder andere schon davon gehört, auch der  3D Drucker  Trend kommt, beziehungsweise wird kommen. Ob für den Normalsterblichen ist natürlich eher fraglich. Ein sehr bekanntes Modell ist der HP Designjet 3D-Drucker, der allerdings alles andere als für den kleinen Geldbeutel gedacht ist.
Zugegeben ist solch ein „Kopiersystem“ wie bereits erwähnt eher nicht für den Alltagsgebrauch bestimmt und  noch Zukunftsmusik,  denn er ist lediglich dazu gedacht montagefertige und vollbewegliche Teile anzufertigen und zu produzieren. Unser bisheriger Drucker Favorit dieses Jahr ist bis zum jetzigen Zeitpunkt eindeutig der Canon Pixma MG5350  . Trotz des günstigen Preises bekommt dieses Multitalent definitiv eine Kaufempfehlung unsererseits. Gerade im Bereich Multifunktionsgeräte sind Drucker Tests sehr beliebt.

Doch kurz zurück zum HP Designjet 3D Drucker. Angeblich lassen sich solche Drucker auch schon von Anfängern bedienen, allerdings benötigt die Erstellung von Modellen STL Daten. Diese Daten können von einer  CAD Software ausgegeben werden . Eine Garantie ist bei solch einem Gerät sehr wichtig, der  HP Designjet 3D-Drucker  hat eine Garantie von 12 Monaten, allerdings könnte dies auch von Hersteller zu Hersteller variieren.

Sind 3D Drucker also die Zukunft oder der Trend des Jahres 2013? Ich bin eher der Meinung, dass Multifunktionsdrucker sich dieses Jahr durchsetzen werden, die teilweise sogar mit Smartphones verbunden werden können und über WLAN mit dem heimischen Netzwerk verbunden werden können, sehr praktisch also. Gängige Modelle gibt es von diversen Herstellern, vor allem aber von HP gibt es gute Amazon Bewertungen und wir werden demnächst einzelne Modelle bei uns vorstellen. Sehr gute Aussichten also auf den besten Drucker 2013.

Fest steht, die Hersteller haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Handhabung und den Komfort der Drucker auf lange Sicht ständig zu verbessern und für den Benutzer einfacher zu machen. Im Gegensatz zu Smartphones, für die monatlich neue Funktionen und Designs erscheinen, ist es bei diesen lauten, großen Geräten nicht so einfache Sache, wir bleiben aber gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

OKI-Drucker: C310dn LED Farbdrucker Testbericht

Der innovative OKI Farb-Laserdrucker C310DN , ein Testbericht  über einen Drucker mit automatischem Duplexdruck, welcher  zu einer neue Ära von zuverlässigen, energieeffizienten und flexiblen Farb-LED Druckern mit niedrigen Betriebskosten sowie hoher Druckqualität und Geschwindigkeit gehört. Ausgestattet mit Green ASIC wurde eine niedrige Leistungsklasse erreicht wodurch Sie z.B. eine kürzere Aufwärmphase und somit einen um bis zu 20% reduzierten Stromverbrauch haben . Dieser netzwerkfähige A4 C310dn Farb-Laserdrucker schafft bis zu 22 Seiten in Farbe und bis zu 24 Seiten in Schwarzweiß. Er hat einen 64 RAM Arbeitsspeicher, unterstüzt Postscript Level 3 und ist mit einen USB 2.0 sowie Netzwerkanschluss ausgestattet. Die äußerst zuverlässige OKI LED-Technologie des C310dn erlaubt zusammen mit dem geraden Papierweg die Verarbeitung unterschiedlichster Druckmaterialien. Und dank einer 250 Blatt Papierkasette + 100 Blatt Mehrzweckzufuhr ist er die optimale Lösung für Arbeitsgruppen und mittlere Unternehmen. Das alles geht mit OKI´s neuer Energiespar-Technologie.

 


Marke OKI
Produkttypenbezeichnung C310DN
Lieferanten-Art.-Nr. 44346004
Druckverfahren Farb-LED-Technologie
max. Druckgeschwindigkeit (Seiten/Min.) 24/22 Seiten/Min. (s/w)/(Farbe)
Max. Druckauflösung (dpi) 1.200 x 600
Duplex-Druckfunktion automatisch
für Formate bis A4
Papierzuführung (Blatt) 250
weitere Papierzuführung 100 Blatt Mehrzweckzufuhr
Arbeitsspeicher 64 MB
Druckersprache PCL6, PCL5, PS3
Schnittstellen USB 2.0, Netzwerkanschluss
USB 2.0 (J/N) Ja
Netzwerkanschluss (J/N) Ja
WLAN (J/N) Nein
PictBridge (J/N) Nein
Treiber Win 2000/Server 2003/Server 2008/XP/Vista/7; Mac OS X 10.3.9 – 10.6.2
Besonderheiten 3 Jahre Vor-Ort-Garantie nach Online-Registrierung innerhalb 30 Tagen nach Kauf
Breite 41,0 cm
Tiefe 50,4 cm
Höhe 24,2 cm
Gewicht 22,0 kg
Lieferung inkl. Starter-Toner, Treiber, Netzkabel und Handbuch
Basisfunktion drucken
Randlosdruck Nein

Unser Feedback:

Oki stellt für jede Art von Anwender die passenden Drucksysteme her. Fazit unseres C310dn Testberichts , der Oki C310DN ist speziell für die Verwaltung von Firmen bestimmt. Durch seine sparsame aber auch schnelle Druckweise ist er maßgebend. Zusätzlich kommt noch eine sehr hohe Kapazität, sodass nicht alle 2 Jahre das Gerät gewechselt werden muss.

Pro:

+ Große Laufleistung

+ Sparsamer Toner

+ Sehr leise

+ Schneller Druck

+ Sehr klein

Kontra:

–  Keine Farbe

–  Die Reinigung nach Verschmutzung gestaltet sich ehr schwierig

 

Unsere Bewertung:

5 Sterne


MFP: Brother MFC-7360N

Duplexdrucker – digitaler Kopierer – Farbscanner – Fax in einem!
Der brother MFC-7360N ist ein professionelles 4-in-1 Laser-Multifunktionsgerät mit LAN-MFC-Server. Kompakt im attraktiven Flachbett-Design ist er ideal geeignet für den Arbeitsplatz oder Ihr Home-Office. Mit seinen zahlreichen Funktionen ist er absolut benutzerfreundlich und leistungsstark! Er druckt und kopiert mit flottem Tempo und überzeugt mit brillanten Farbscans. Verschiedene Kunden Rezensionen in unserem Druckershop bestätigen gleiches.

 


Datenblatt

Marke brother
Produkttypenbezeichnung MFC-7360N
Lieferanten-Art.-Nr. MFC7360NG1
Druckverfahren Laser-Technologie
Basisfunktion drucken, kopieren, scannen, faxen
Geräteart 4 in 1
max. Druckgeschwindigkeit (Seiten/Min.) 24 Seiten/Min. (s/w)
Max. Druckauflösung (dpi) 2.400 x 600
Duplex-Druckfunktion manuell
max. Kopiergeschwindigkeit (Seiten/Min.) 24 Kopien/Min. (s/w)
Kopienzahl 1 – 99
Zoombereich 25 – 400%
max. Scannerauflösung (dpi) 600 x 2.400
Modemgeschwindigkeit 14.400 bps
Faxspeicher 400 Seiten
Zielwahl 8 Speicherplätze
Kurzwahlspeicher 200 Speicherplätze
für Formate bis A4
Display 2-zeiliges Display mit 16 Zeichen
Druckersprache Host basiert
Arbeitsspeicher 32 MB
Papierzuführung (Blatt) 250
weitere Papierzuführung Einzelblattzufuhr
autom. Vorlageneinzug (Blatt) 35
Rezeptdruck (J/N) Ja
Schnittstellen USB 2.0, Netzwerkanschluss
USB 2.0 (J/N) Ja
Netzwerkanschluss (J/N) Ja
WLAN (J/N) Nein
PictBridge (J/N) Nein
Treiber Win 2000/Server 2003/Server 2008/XP/Vista/7; Mac OS X 10.4.11 oder höher; Linux
Breite 40,5 cm
Tiefe 39,9 cm
Höhe 31,6 cm
Gewicht 11,4 kg
Lieferung inkl. Toner für ca. 700 Seiten angegebene Reicheweite gemäß ISO/IEC19752, Trommeleinheit für ca. 12.000 Seiten, Netzkabel, Faxanschlusskabel, Treibersoftware, Benutzerhandbuch (CD-ROM), Installationsanleitung
Garantie 3 Jahre
Besonderheiten Attraktives Flachbett-Design
Randlosdruck Nein

Unser Feedback:

Brother stellt die Idealen Geräte für den Büro&Privatbedarf her, und trifft mit diesem Multifunktionsgerät wieder jeden Einsatztypen perfekt.

Pro:

+ Große Laufleistung

+ Sparsamer Toner

+ Schneller Druck

Unsere Bewertung:


Jetzt bei Amazon kaufenPreis: EUR 152,96(Stand: 15.01.2013) [Preis inkl. Mwst.]


 

SHARP Multifunktionskopierer AL-2060

Die herausragende Qualität dieses Laser-Multifunktionskopierers von SHARP sind seine erfreulich hohe Kopier, Druck- und Faxgeschwindigkeit. Zusätzlich bietet der AL-2060 seinem Anwender eine doppelseitige Kopier-, Druck- und Faxfunktion und den automatischen Dokumenteneinzug. Beides führt zu mehr Effizienz in der täglichen Arbeit. Drucken und kopieren Sie mit diesem fantastischen Gerät in Laserqualität oder scannen Sie Ihre Dokumente mit dem integrierten Farb-Flachbettscanner ein. Es geht alles ganz einfach und bequem mit dem AL-2060.


Datenblatt

Marke SHARP
Produkttypenbezeichnung AL-2060
Lieferanten-Art.-Nr. AL2060
Druckverfahren digitale Laser-Technologie
Basisfunktion drucken, kopieren, scannen, faxen
Geräteart 4 in 1
max. Druckgeschwindigkeit (Seiten/Min.) 20 Seiten/Min. (s/w)
Max. Druckauflösung (dpi) 600
Duplex-Druckfunktion automatisch
max. Kopiergeschwindigkeit (Seiten/Min.) 20 Kopien/Min. (s/w)
empfohlenes Kopiervolumen pro Monat bis 5.000 Kopien/Monat
Kopienzahl 1 – 99
Zoombereich 25 – 400%
max.Scannerauflösung (dpi) 600 x 1.200
Modemgeschwindigkeit 33.600 bps
für Formate bis A4
Druckersprache GDI
Arbeitsspeicher 64 MB
Papierzuführung (Blatt) 250 Blatt
autom. Vorlageneinzug (Blatt) 50
Schnittstellen USB 2.0, Netzwerkanschluss
USB 2.0 (J/N) Ja
Netzwerkanschluss (J/N) Ja
Treiber Win 2000/XP/Vista
Breite 51,8 cm
Tiefe 44,5 cm
Höhe 37,1 cm
Gewicht 20,0 kg

Unser Feedback:

Der SHARP AL-2060 eignet sich Ideal für das kleine Heimbüro, mit seinen 20 Seiten / Minute ist das Gerät ausreichend schnell für seine Preisklasse. Das Zubehör des AL-2060 und die Verbrauchsmaterialien halten sich Preislich in einen akzeptablen Preisniveau, wodurch das Gerät sich zum Start sehr gut eignet. Dadurch das das Gerät sich zeitgleich zum Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen eignet , die volle 5 Sterne Bewertung für den AL-2060 von Sharp.

Unsere Bewertung:
5 Sterne


Jetzt bei Amazon kaufenPreis: EUR 394,46(Stand: 23.01.2013) [Preis inkl. Mwst.]


 

Absatz der farbfähigen Multifunktionssysteme steigt

Nach einer News von Druckerchannel macht sich der wirtschaftliche Aufschwung auch beim Druckermarkt bemerkbar. Dies sei vor allem bei den Multifunktionsgeräten bemerkbar zu sein. Anders sei dies bei den Laserdruckern der Fall, hier ist ein Wachstum kaum absehbar. Wo früher noch von Laserdruckern geschwärmt wurde, geht man mittlerweile zu farbfähigen Multifunktionsgeräten über.

Guide: Refill oder Original Tinte?

Diese Frage stellen sich knapp 80% der Anwender vor dem Kauf einer neuen Tinte.

Viele Privatanwender und Kleinunternehmen setzen gerne Tintenstrahldrucker ein, da diese dem ersten anschein nach geringe Unterhaltskosten haben, doch dieser schein kann schnell trügen.
Zunächst einmal wird das Gerät selbst zu einem geringen Anschaffungspreis mit erworben, die erste Tintenfüllung hält den ersten Druckbedarf stand und leistet überzeugende Arbeit (So wie es auch sein soll).

Dann irgendwann ist die Tinte leer, man fährt zum nächsten Großhandel und möchte Tinte kaufen, doch schnell folgt eine Ernüchterung – Die Preise für die Originale Tinte sind beinahe so hoch wie der Anschaffungspreis für ein Neugerät!
Nun begehen viele einen Fehler, sie fahren zur nächsten „Tintentanke“ und erwerben eine „Refilled“ Tinte, welche um längen günstiger ist und „mindestens genau so gut“ sein soll.

Dann schnell zurück nach Hause oder ins Büro, die Tinte eingesetzt und weiter gedruckt – Erst einmal.
Effektiv wurden nun vorerst ein paar Euro gespart und es kann weitergedruckt werden.

Mit ein bisschen Glück funktioniert die Refill-Tinte einwandfrei und es gibt ein schönes und sauberes Druckbild.
Diese prozedur wird 2-3 mal wiederholt weil es so gut geklappt hat, doch mit der Zeit werden die Ausdrucke schlechter und das Bild wird streifiger – Was ist nun los?

Ganz einfach: Die Refill-Tinte hat den Druckkopfmit der Zeit kaputt gemacht, da die Konsistenz der Refill-Tinte eine andere ist als die der Original-Tinte.
Das Gerät ist noch keine 2 Jahre Alt und hat somit noch seine Garantie, nun soll es eingeschickt werden.

Nun gibt es jedoch die ersten Probleme, denn es wurde Refill-Tinte eingesetzt womit Sie automatisch alle Garantieansprüche verlieren (Was Ihnen natürlich keiner gesagt hat, da es ja im Handbuch steht).
Nun verschweigen Sie dieses bei der Hotline um dennoch einen Garantieaustausch zu erhalten, doch die neuen Geräte haben einen Chip welcher erkennt ob Original-Tinte oder Refill-Tinte eingesetzt wurde und somit weiß der Hersteller genau ob ein Garantieanspruch besteht oder nicht.

Nun gibt es 2 Probleme:
1. – Der Hersteller kann eine Vorkostenanschlagspauschale verlangen, da ein Gerät eingeschickt wurde welches nicht im Rahmen der Garantie bearbeitet werden kann.
2. – Der Hersteller ist freundlich und schickt Ihnen das Gerät ohne umkosten zurück, aber die Kosten für einen neuen Druckkopf müssen dennoch von Ihnen getragen werden.

Da der Druckkopf recht teuer ist, wird recht schnell entschieden das eine Reparatur sich nicht lohnt und das Gerät entsorgt werden soll.
Auf lange Sicht wurde nun für ein scheinbar günstiges Gerät sehr viel Geld, Zeit und nerven investiert was nicht umbedingt sein müsste wenn nicht am falschen Ende gespart wurden wäre.

 

Generell empfehlen wir immer den Einsatz von Originaltinte, dieses erhöht die Lebensdauer Ihres Gerätes und hält die Garantie aufrecht!
Denn nur die wenigsten Geräte vertragen Refilled-Tinte!

Neben Toner ist Tinte auch sehr Umwelt schonend, weitere Umwelttips gibt es hier.

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis