Category Archives: Laserdrucker

Die besten Drucker 2013

An dieser Stelle möchten wir Ihnen eine kleine Übersicht der besten und beliebtesten Drucker 2013, welche in einem Test (z.B. von Stiftung Warentest) besonders gut oder sogar als Testsieger abgeschnitten haben, vorstellen.

HP Officejet Pro 276dwHP Officejet Pro 276dw Multifunktionsgerät

Testsieger unter den Tintenstrahldruckern bei Stiftung Warentest (Heft 10/2013) Qualitätsurteil Gut (1,9) Sehr schneller Druck (auch in Farbe)und eine kurze Aufwärmzeit sprechen für den Pro 267dw. Doch mit am beeindruckensten ist die sehr gute Farbqualität und das bei geringeren Kosten im Vergleich gegeüber konkurrierenden Laserdruckern.

 

Canon Pixma iP7250 TintenstrahldruckerCanon Pixma iP7250

Testsieger unter den „einfachen Druckern“ bei Stiftung Warentest (Heft 04/2013) – Qualitätsurteil Gut (2,1). Dank AirPrint Unterstützung ist beim Pixma iP7250 auch das Drucken von Smartphones und Tablets möglich. Auto Duplex Druck sowie Direct Disc Print ist möglich. Zusätzlich überzeugt dieser recht günstige Drucker, mit einer sehr guten Druckqualität.

Epson Drucker XP-800Expression Premium XP 800 von Epson

Testsieger unter den Drucker-Scanner-Kombigeräten von Stiftung Warentest (Heft 04/2013) Qualitätsurteil Gut (2,1). Duplexautomatik, Ethernet und WiFi- Technik für kabelloses Arbeiten von überall (auch Tablet-PC und Smartphone). Fotodruck auch ohne PC und einzeln austauschbare Tintenpatronen sowie 8,8 cm Touchscreen sind weitere Highlights.

WorkForce WF-3540DTWF von EpsonWorkForce WF-3540DTWF von Epson

Robust, schnell und wirtschaftlich gibt sich dieser 4 in 1 Drucker auch bei Faxen, Kopieren und Scannen. Kabellos mit WiFi-Schnittstelle, schnell mit bis zu 38 Seiten/Min. in Farbe und Schwarzweiß, austauschbarer Resttintenbehälter und einzeln austauschbare Tintenpatronen sind Pluspunkte. Duplexfunktion sorgt für geringen Papierverbrauch, das 8,8 cm Touchscreen für super Übersicht.

 

Officejet 6700 Premium All in One von Hewlett-PackardOfficejet 6700 Premium All in One von Hewlett-Packard

Dokumentenecht zertifizierte Ausdrucke in Laserdruck ähnlicher Qualität bietet dieser professionell arbeitende Drucker auch beim Faxen, Kopieren und Scannen. Mit der Wireless Netzwerk-Technologie, mit USB und HP e-Printtechnologie meistert der Officejet 6700 über den modernen Touchscreen die schwierigsten Aufgaben. Automatischer Duplexdruck, Drucken und Kopieren auch ohne PC!

Brother MFCJ-4510DWMFCJ-4510DW All in One von Brother

Hochwertig, hübsch, schnell und vielfältig ist dieser druckende, faxende, kopierende und scannende Alleskönner. Übersichtliche Menübedienung zu wichtigen Funktionen über den 9,3 cm Touchscreen. LAN und WLAN -Technik sorgen für cleveres Arbeiten.

Photosmart 7520 e-All in One von Hewlett PackardPhotosmart 7520 e-All in One von Hewlett Packard

Apple AirPrint und HP ePrint Technologie,10,9 cm großes Farbdisplay mit Multi Touch-Funktion, automatischer Duplexdruck! Das bietet der Photosmart 7520 beim Drucken, Faxen, Kopieren und Scannen von Dokumenten und Fotos. Von überall mit Smartphone oder Tablet PC drucken, Dokumente und Fotos direkt an E-Mail scannen, kein Problem! Druckqualität bis zu 9.600 x 2.400 dpi, Front USB-Anschluss und tolle Kosteneffizienz sind weitere Highlights.

Canon Pixma MG5450Pixma MG5450 Tintenstrahl-Multifunktionsgerät von Canon

Drucken, Kopieren und Scannen mit einem leistungsstarken Gerät! WLAN-Schnittstelle und Pixma Cloud Link-Unterstützung machen Drucken aus dem Internet und vom Mobilgerät möglich, verfügbar für jeden Netzwerkteilnehmer. Hochwertige Ausdrucke und Fotos sind durch 5 Tinten-System garantiert. Die Bedienung erfolgt einfach über das 7,5 cm Farbdisplay. Druckgeschwindigkeit: 15 oder 10 Seiten bei Schwarzweiß oder Farbe.

Pixma MG4250 All in One Multifunktionsgerät von CanonPixma MG4250 All in One Multifunktionsgerät von Canon

Drucken, Kopieren, Scannen mit beidseitigem Druck, alles über 6 cm Farbdisplay einfach zu steuern! Dieses moderne Multifunktionssystem mit WLAN, mit Pixma Cloud Link und Google Cloud Print meistert, auch ohne PC, vielseitiges Drucken. Dazu verhilft auch die kreative My Image Garden Software mit ihrer Vielfältigkeit. Rund die Hälfte an Druckkosten lässt sich mit den optionalen XL-Tintenpatronen sparen.

Expression Home XP-402 von EpsonExpression Home XP-402 von Epson

Spart Geld, Platz und Zeit! Ausgestattet mit Epson Connect System ermöglicht das Gerät große Flexibilität beim Ausdrucken von unterwegs über Smartphone oder Computer. WiFi und E-Mail Printfunktion, über das 6,3 cm große Touchscreen-Farbdisplay leicht zu steuern, ermöglichen moderne Home Office-Tätigkeiten. Separate Epson Claria Home Einzel-Tintenpatronen helfen Druckkosten sparen.

DeskJet 3520 e All in One von Hewlett PackardDeskJet 3520 e All in One von Hewlett Packard

Kostengünstiges, kabelloses, zuverlässiges Drucken, automatisch beidseitig, mit einem sparsamen Gerät auch zum Kopieren und Scannen. Ein praktisches Schwarzweiß-Display mit intuitiven Schaltflächen lässt sich leicht bedienen. Ein Standardanschluss Hi Speed USB 2.0 und die mobilen Druckfunktionen von HP ePrint sorgen für Druckmöglichkeit von überall aus.


Laserdrucker vs. Tintenstrahldrucker vs. Multifunktionsdrucker

Beliebter All in one DruckerVor dem Kauf eines technischen Gerätes stellt sich immer die Frage, was genau man damit machen möchte und welche Anforderungen es erfüllen muss. Gerade bei Druckern ist dies von entscheidender Bedeutung, da es viele Unterschiede beim Preis, der Druckqualität und den Betriebskosten gibt. Um zu klären, welcher Drucker sich für welche Anforderungen am besten eignet, wollen wir an dieser Stelle nicht die einzelnen Druckerarten und ihre Vor- und Nachteile aufzählen, sondern einige typische Druckverhalten darstellen, um dann Empfehlungen zu geben.

Die Selten-Drucker

Es kann vorkommen, dass Menschen sich einen Drucker anschaffen wollen, ohne genau zu wissen wofür. Natürlich um zu drucken, aber sie verfahren eher nach dem Motto: „Ich muss bestimmt mal irgendwas drucken.“ Oder sie wissen sogar, dass sie vielleicht nur einmal im Monat etwas aufs Papier bringen müssen. In dieser Situation neigt man dazu, sich für ein günstiges Gerät zu entscheiden, also für einen Tintenstrahldrucker. Denn gerade Farblaserdrucker und ihre Lasertoner sind nach wie vor teurer. Doch wer wirklich selten druckt und vielleicht sogar nur schwarz-weiß, der ist mit einem Laserdrucker besser beraten. Denn Tintenstrahldrucker haben den entscheidenden Nachteil, dass sie längere Standzeiten nicht gut vertragen: Die Farbe an den Druckköpfen trocknet ein, was zu Schlieren auf dem Papier führt und eine ständige Reinigung kostet Tinte, Zeit und Nerven. Laserdrucker hingegen können bedenkenlos lange Druckpausen ohne Qualitätsverlust ertragen. Somit zahlt es sich aus, ein bisschen mehr Geld für einen Laserdrucker auszugeben, vor allem, weil die mitgelieferten Start-Toner bereits für sehr viele Seiten ausreichen.

Die Foto-Drucker

Tintenstrahldrucker sind in dieser Disziplin die klaren Gewinner: Die Farbtiefe und Schärfe auf Fotos wird von Laserdruckern nicht erreicht. Wer also gerne Fotos druckt, sollte sich für einen Tintenstrahldrucker entscheiden. Allerdings kommt es auf die Wahl des Papiers an: Das richtige Papier für den jeweiligen Druck erhöht die Qualität enorm. Die Druckerhersteller bieten natürlich entsprechende Produkte an, aber es lohnt sich, die Papiere von Drittanbietern zu testen. Wichtig ist, den Drucker auf das entsprechende Papier einzustellen.

Die Dauer-Drucker

Laserdrucker sind wahre Rennmaschinen: Mit bis zu 20 Ausdrucken pro Minute sind sie den Tintenstrahldruckern klar überlegen. Außerdem haben die Toner eine weitaus größere Seitenleistung, was den höheren Preis deutlich wettmacht. Wer also sehr viel druckt, ist mit einem Laserdrucker besser beraten. Gerade für Unternehmen machen sich die höheren Anschaffungs- und Betriebskosten schnell bezahlt.

Die Alles-Woller

Multifunktionsdrucker fallen bei diesem Vergleich ein bisschen aus dem Rahmen. Schließlich muss man sich hier auch erst einmal für einen Laser- oder Tintenstrahldrucker entscheiden und sich dann überlegen, welche zusätzlichen Funktionen man benötigt. Häufig sind diese Geräte eine Kombination aus Drucker, Scanner, Kopierer und Fax. Wer all diese Funktionen braucht, für den lohnt sich der Kauf eines Kombigerätes. Sollte man allerdings nur Drucken und Scannen wollen, sind zwei einzelne Geräte vielleicht die besser Wahl. Oft ist es bei den Multifunktionsgeräten so, dass die einzelnen Komponenten nicht die Qualität der entsprechenden Einzelgeräte erreichen.

Farblaserdrucker für den Privatgebrauch

Wer sich einen Farblaserdrucker kauft, sollte auf verschiedene Dinge achten. Am wichtigsten ist die Qualität der Grafik oder des Fotos. Daneben spielen Druckkosten und  Drucktempo eine große Rolle. Die Ausstattung ist von Bedeutung. Die Ergonomie eines Farblaserdruckers, die Dokumentation der Ereignisse oder den Service der Firma sollte man sich vor einer Anschaffung eines Geräts laut eines Tests verschiedener Farblaserdrucker durch das Fachportal chip.de ebenfalls anschauen. In diesem Artikel erläutern wir, wie ein Farblaserdrucker funktioniert, stellen knapp Unterschiede zum Tintenstrahldrucker dar und beschäftigen uns mit der Eignung der Geräte für den Privatgebrauch.

FarblaserdruckerWie funktioniert ein Farblaserdrucker?

Mithilfe eines rotierenden Spiegels wird eine Lichtquelle auf eine sich drehende Bildtrommel projiziert. Deren Beschichtung ist negativ aufgeladen. Dort entsteht ein Abbild der zu druckenden Seite, welches wiederum den negativ geladenen Toner anzieht. Dieser haftet an den neutralisierten Stellen der Trommeloberfläche. Auf das zwischen Bildtrommel und positiv geladenem Entlader hindurchlaufende Papier wird das Bild in einem schnellen Brennprozess übertragen.

Kontrast: Arbeitsweise und Charakterisierung von Tintenstrahldruckern

Im Gegensatz zur geschilderten Methode wird bei Tintenstrahldruckern (TSD) Flüssigkeit durch winzige Düsen aufs Papier gepresst. Gleichmäßig gemischte Farben aus pigmentbasierter Tinte ermöglichen überdurchschnittliche Fotodrucke, wofür Tintenstrahldrucker oft genutzt werden. Dazu muss jedoch Fotopapier verwendet werden. Bei Normalpapier werden eher Farblaser verwendet. Dennoch können Tintenstrahldrucker auch weitere Materialien wie beschichtete Textilien, Tücher, Leinwände bedrucken. Generell sind TSDs kleiner und leichter zu warten als Farblaserdrucker, sie drucken jedoch normalerweise langsamer (überprüfbar mit der Norm ISO/IEC 24734) als diese. Häufig werden zudem die kleinen Papiereinzüge kritisiert, die beispielsweise auf 100 Blatt limitiert sind.

 Was sie vor dem Kauf von Farblaserdruckern beachten sollten

Der Begriff Total Cost of Ownership (TCO) beschreibt die Gesamtkosten eines Produkts für den Nutzer. Bei Farblaserdruckern besteht die TCO neben dem Preis für das Gerät hauptsächlich aus den Aufwendungen für Papier und Toner. Hinzu kommen weitere Teile wie Resttoner-Behälter und Drucktrommel, die nach gewisser Zeit ersetzt werden müssen. Viele Hersteller locken dabei den Kunden mit günstigen Anschaffungskosten, die sich jedoch nicht rechnen, da insbesondere die Originaltoner teuer verkauft werden. Der Eindruck, dass Farblaserdrucker immer billiger sind als Tintenstrahldrucker, täuscht. Jedoch besitzen die Farblaser-Toner eine deutlich größere Druckkapazität. Der Preis für eine komplette Tonererneuerung (schwarz, cyan, magenta, gelb) kann jedoch so hoch liegen wie die Anschaffung des Geräts selbst.

Demnach ist es von Bedeutung, wie viel gedruckt wird. Bei selten druckenden Privatpersonen empfiehlt sich ein Farblaser, welcher einen weitreichenden Starttoner beim Kauf beinhaltet. Ein geeignetes Modell wäre beispielsweise der Canon Laser Shot LBP5200, welcher bis zu 5.000 Seiten mit einer Geschwindigkeit von vier Seiten/ Minute mit dem ab Werk beinhalteten Toner auswirft. Die Trommeleinheit liegt bei etwa 35 Euro in der Anschaffung, das Gerät selbst ist für circa 350 Euro zu haben. In dem Produktsegment sind deutlich günstigere Neugeräte für unter 100 Euro zu haben. Wenn Sie an einem solchen interessiert sind, beachten sie zwei Dinge:

  1. Finden Sie VOR DEM KAUF heraus, wie viel eine Originalkartusche (Toner) kostet und berechnen Sie eventuell den Preis für eine Druckseite. Durchschnittlich werden etwa 4 Cent für Schwarz-Weiß-Seiten und 15 Cent für Farbseiten angenommen.
  2. Achten Sie auf renommierte Marken. Neben Canon haben in der Sparte Farblaserdrucker Marken wie OKI (beispielsweise C6 10dn), Samsung (zum Beispiel clp-680DW), Brother (etwa HL-4150CDN) oder Lexmark, HP und Kyocera ein gutes Image. Eine Auswahl qualitativ hochwertiger Farblaserdrucker aller Preislagen finden Sie beispielsweise online beim Elektronikversand Arlt.

In den letzten Jahren wurden zunehmend Multifunktionsdrucker populär. Sie erfüllen neben den Aufgaben eines Druckers noch die eines Scanners, eines Kopierers und zuweilen auch die eines Fax-Gerätes. Informieren Sie sich hier über die Reparaturmöglichkeiten, da bei diesen All-in-One-Lösungen auch gewissermaßen mehrere Geräte in einem kaputt gehen können und beachten Sie, dass diese Komplettgeräte im Preis deutlich höher liegen.


Samsung Multifunktionsdrucker & Laserdrucker

samsung-drucker

Wenn Sie sich speziell für einen Samsung Multifuntionsdrucker oder einen Samsung Laserdrucker interessieren, dann können wir Ihnen eine deutliche Empfehlung aussprechen. Samsung hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert, was die Druckerszene angeht. Bisher war ja Samsung nur für Tablets bzw. Smartphones oder Fernseher bekannt. Nun ist Samsung auch auch bei den Druckern erstklassig! Besonders überzeugt ein Samsung Laserdrucker meistens mit der Schärfe.

Einen weiteren Pluspunkt ergattern sich Samsung Drucker bei der Zuverlässigkeit. Glaubt man den unzähligen Erfahrungsberichten bei Amazon o.ä. Versandhäusern, dann überzeugen Samsung Laserdrucker, sowie Samsung Multifunktionsdrucker mit Zuverlässigkeit und einfacher Bedienung. Weiterhin glänzen die Drucker auch mit Schnelligkeit. Im Gegensatz zu anderen Druckern drucken sie häufig schneller.

Der Samsung CLP-325 Laserdrucker druckt beispielsweise mit einer Geschwindigkeit von 17 Seiten / min. Das ist auf jeden Fall eine Hausmarke, von denen andere Hersteller nur träumen. Auch die Unterhaltungskosten halten sich im Rahmen. Bei DUCARIS Toner kann man beispielsweise günstig das nötige Druckerzubehör besorgen. Viele Leute beschweren sind ja trotz allem noch, dass die Preise des Druckerzubehörs bzw. der Druckerpatronen sehr hoch sind. An dieser Stelle sollte man sich einmal Gedanken machen, wie man diese Kosten etwas minimieren kann. DUCARIS Druckerpatronen sind zum Beispiel eine Alternative zu den Originalpatronen. Denn es gibt durchaus Druckerpatronen, die nicht Original sind, allerdings absolut kompatibel. Auch bei Samsung Druckern besteht die Möglichkeit sich solche Druckerpatronen zu besorgen.

Letztendlich lässt sich nur positives über Samsung Multifunktionsdrucker sagen. Bei den Laserdruckern ist es nicht anders. Sowohl für den privaten, als auch den gewerblichen Gebrauch kann ein solcher Drucker verwendet werden.

Samsung Drucker bekommen also bis zum jetzigen Zeitpunkt ein: sehr empfehlenswert

Samsung ML-1640 Test | günstiger Drucker

Nachdem wir den Samsung CLP-325  vorstellten veröffentlichen wir nun unseren Samsung ML-1640 Test. Ein besonders kompakter, qualitativer und zugleich hochwertiger schwarz/weiß Laserdrucker im Test. Die Installation des Samsung ML-1640 geht sehr einfach vonstatten, innerhalb weniger Schritte, mittels der vorhandenen Treiber CD, sodass keine sonderlichen PC-Kenntnisse benötigt werden. Der Drucker ist nicht umsonst häufig bei Amazon ausverkauft, hier gilt es die Aktualität zu checken. Ein besonderes Merkmal des ML-1640 ist die hohe Tonerspar-Eigenschaft, dadurch dass eine Tonersparfunktion gleich mitintegriert wurde. Der Laserdrucker hat beim Test in einer Minute rund 16 Seiten gedruckt, was ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis ist. Sauber und schnell druckt der ML-1640, hier werden zu dem günstigen Preis alle Anforderungen erfüllt. Zusätzlich sollte noch erwähnt werden, dass er nur sehr wenig Strom verbaucht.

Obwohl der ML-1640 ein ziemlich günstiger Drucker ist, kann man beim Druck keine Streifen oder sonstige Unreinheiten erkennen. Lediglich die Lautstärke ist im Vergleich zu manch anderen Laserdrucker relativ hoch, dennoch akzeptabel. Der ML-1640 von Samsung läuft wunderbar auf den bisher getesteten Systemen wie Linux, Windows und Mac, insofern kann man hier bedenklos zugreifen, vor allem wenn man auf der Suche nach einem guten und dennoch günstigen Drucker für den Heimbedarf aus ist, denn hierfür bietet er alle benötigten Komponenten und Qualitäten. Natürlich testeten wird auch die Tonersparfunktion , wobei der Druck nicht ganz so farbintensiv ausschaut aus , jedoch für Dokumente und Textdrücke allemal ausreicht. Ein USB Kabel für den Anschluss an den Rechner sollte man Greifbereit halten.

 

Datenblatt

Marke Samsung
Produkttypenbezeichnung ML-1640
Druckverfahren Laserstrahldruck
Basisfunktion drucken
Geräteart Laserdrucker
max. Druckgeschwindigkeit (Seiten/Min.) 16 Seiten pro Minute
Max. Druckauflösung (dpi) bis 1.200 x 600 dpi
Duplex-Druckfunktion Ja
Kopierfunktion Nein
für Formate bis A4
Display Nein
Papierzuführung (Blatt) 150 Blatt
weitere Papierzuführung Standartpapierfach
Speicherkarten-Lesegerät nein
Schnittstellen USB 2.0
USB 2.0 (J/N) Ja
Abmessungen B 353 x T 298 x H 209 mm
WLAN (J/N) Nein
Treiber Windows XP, Vista, 7, Mac-OS, Windows 2003, Windows XP Home Edition, MS Windows 2000, Linux und andere
Stromverbrauch im Standbymodus 4,7 Watt
Gewicht 9 Kg
Besonderheiten Tonersparfunktion, Papiersparfunktion

Unser Feedback:

Beim Samsung ML-1640 lässt sich nicht nur Toner, sondern auch Papier sparen, indem 16 Seiten größenreduziert auf ein Blatt gedruckt werden können, wie unser Test bestätigt hat. Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass der ML-1640 nicht nur als praktischer schwarz-weiß Laserdrucker für zu Hause geeignet ist, sondern durchaus auch als Bürodrucker taugt. Schnell kompakt, sparsam und gute Qualität zeichnen den Samsung Drucker aus. So können wir als kleine Resumé unseres Testberichtes eine Kaufempfehlung für den ML-1640 geben. Denn günstig ist er nicht nur in der Anschaffung, sondern auch im Unterhalt.

 

Pro:

+Tonersparfunktion
+Papiersparfunktion
+gute Druck-Qualität
+kompakte Bauart
+stromsparend

Contra:

-etwas laut

Unsere Bewertung:

4stars

 

Samsung CLP-325 Farblaserdrucker Test

Der CLP-325, ein günstiger Farblaserdrucker im Test. Ein Drucker, der sich vor allem am Arbeitsplatz großer Beliebtheit erfreut, aber auch für zu Hause eine gute Investition darstellt. Samsung ist ja momentan eher für Smartphones und Tablets bekannt, dennoch sollte man nicht die Qualität der Farblaserdrucker dieses Herstellers außer Acht lassen. In unserem Test waren wir positiv überrascht, denn der Samsung CLP-325 legt einen besonders scharfen Druck an den Tag. Samsung hat hier besonders wert auf Schnelligkeit und einfache Bedienung gelegt. Der Farbdruck kommt mit einer Auflösung von 2.400 x 600 dpi daher, was sich durchaus sehen lassen kann. Die „Print Screen“ hat sich in unserem Samsung Farblaserdrucker Test als sehr positiv erwiesen, sodass Drucken vom Rechner aus, wunderbar unkompliziert vonstatten geht.

Die Schnelligkeit dieses Samsung Druckers haben wir in unserem Drucker Guide Farblaserdrucker Test ebenfalls auf den Prüfstand gestellt und konnten feststellen, dass ähnlich wie beim Canon Pixma MG5350 eine sehr gute Leistung erzielt wird, wobei der Samsung CLP-325 sogar noch besser abschneidet. Dieser druckt nämlich rund 5 Seiten in einer Minute in Farbe und bis zu 16 Seiten in der Minute in schwarz/weiß. Die Qualität des Fotodrucks beim Samsung CLP-325 hätte leider besser sein können, denn kleine Schönheitsfehler sind bei näherem Hinsehen zu erkennen. Hier werden kleine, schwache Streifen beim Foto Farblaserdrucker Test  sichtbar. Da beim CLP-325 die Laserdrucktechnik verwendet wird, sind Text- und Farbausdrücke, wie es von einem Laserdrucker zu erwarten war in unserem Farblaserdrucker Test jedoch sehr positiv ausgefallen.

Die laufenden Kosten sind beim  CLP-325 Drucker mittelmäßig. Der Startertoner hielt in unserem Farblaserdrucker Test zwar doch ziemlich lange, ist in der Befüllung dann allerdings recht teuer, womit man bezüglich der Seitenkosten zu einem Preis von rund 6 Cent kommt. Wärend der  CLP-325 ein guter Farblaserdrucker ist , sollte man dennoch die Folgekosten im Auge behalten . Die Verarbeitung ist insgesamt gut, kein großer Geräuschpegel beim Samsung CLP-325 und ein gutes Preisleistungsverhältnis lässt sich auch an der vorhandenen Duplexdruckfunktion erkennen.

Datenblatt

Marke Samsung
Produkttypenbezeichnung CLP-325
Druckverfahren Laserdruck
Basisfunktion drucken, Duplexdruck
Geräteart Farblaserdrucker
max. Druckgeschwindigkeit (Seiten/Min.) 17 Seiten/min (s/w) 4-5 Seiten/min (Farbe)
Max. Druckauflösung (dpi) 2.400 x 600 dpi
Duplex-Druckfunktion Ja
Kopierfunktion Nein
für Formate bis A4
Display Nein
Papierzuführung (Blatt) 130 Blatt
weitere Papierzuführung Papiermagazin
Schnittstellen USB 2.0
USB 2.0 (J/N) Ja
Abmessungen 243 x 388 x 313 mm
WLAN (J/N) Ja
Treiber Windows 2000/XP/Vista/2003/2008, Windows 7/2008
und einige mehr. Bei Unsicherheiten->Herstellerseite
Stromverbrauch im Standbymodus 5 Watt
Gewicht 11 kg
Besonderheiten schneller Textdruck, Duplexdruckfunktion

Unser Feedback zum Farblaserdrucker Test:

Fazit vom Drucker Guide CLP-325 Farblaserdrucker Test: Meistens möchte man, nach dem man seinen Tintenstrahldrucker abgeben hat zu einem Laserdrucker wie dem Samsung CLP-325 wechseln. Nicht immer ist der günstigste Preis die beste Wahl. Hier sollte man sich überlegen, welche Funktionen einem wichtig sind und ob man den Drucker lediglich für den Hausgebrauch zum Einsatz bringen möchte. In unserem Farblaserdrucker Test des Samsung CLP-325 konnten wir feststellen, dass zwar ein bescheidener Fotodruck bewerkstelligt wird, Text-und Farbdrücke jedoch sehr zufriedenstellend gedruckt werden, in unserem Farblaserdrucker Test. Insgesamt können wir sagen, wenn das Druckaufkommen nicht allzu hoch ist, dass die Unterhaltungskosten überschaubar bleiben und wir für den Samsung CLP-325  eine deutliche Empfehlung aussprechen.

 

Pro:

+kompaktes Design
+sehr leise
+gute Text- und Farbdruckqualität
+Duplexdruckfunktion
+guter Preis

Contra:

-Starter Tonerkartuschen
-Streifen beim Fotodruck

Unsere Bewertung:

4stars

Der optimale Drucker fürs Büro

Bei der Anschaffung eines Druckers muss unterschieden werden, ob es sich um eine private Nutzung oder um ein Büro handelt. Trotz dieser grundlegenden Feststellung bietet es sich dennoch an, dass man sich Gedanken darüber macht, was das Gerät können sollte. Nur mit den Antworten dieser Überlegungen kann das Gerät gefunden werden, welches den Ansprüchen gerecht wird. Wer sich zusätzlich über die Auswahl im Bereich der Drucker informiert, kann schnell das entsprechende Modell finden. In einem Büro ist es unter anderem wichtig, dass die Drucke schnell und ordentlich erfolgen, da zum einen eine Vielzahl an Drucken gemacht werden müssen und zum anderen die Kunden auf die Ausdrucke warten, die von den Mitarbeitern erstellt werden. 

Der Laserdrucker und seine Funktion

Alle Technologien und Geräte verändern sich laufend und passen sich den Wünschen der Kunden an. Allerdings bedeutet diese Veränderung nicht, dass dies auf Kosten der Auswahl gehen würde. Es besteht trotz der neuen Technologien die Möglichkeit, für den Kunden ein Modell auszuwählen, welches am Besten zu den Anforderungen passt, die durch den späteren Einsatz entstehen.

Wichtig dabei ist, dass man sich als Kunde überlegt, was man von seinem Drucker erwartet und welche Funktionen auf alle Fälle vorhanden sein müssen. Nicht nur beim Druckergebnis, sondern in erster Linie bei den Funktionen gibt es sehr große Unterschiede. 

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis