Airprint Drucker Test

Auch die Airprint-Drucker erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Wir haben uns gängige Airprint Drucker näher angeschaut und verglichen. Gerade Apple Fans sollte Airprint ein Begriff sein. In einer Zeit, in der mobile Geräte immer näher an den PC rücken hat sich Apple eine Lösung überlegt, welche es ermöglicht drahtlos zu drucken von Geräten wie dem iPod Touch, dem iPhone und Co. Nicht jeder Drucker ist mit Airprint kompatibel, doch dies wird vom Hersteller meist in der Beschreibung erwähnt, gerade bei Multifunktionsgeräten spielt das mobile Drucken oft eine große Rolle.

Was genau ist Airprint?

Seit iOS 4.2 hat Apple noch einen drauf gesetzt und Airprint auf den Markt gebracht. Nun lassen sich Bilder und praktischerweise auch Dokumente per Wlan drahtlos drucken. Hier gibt es diverse, kompatible Programme, wie beispielsweise das Programm Airprint Activator. Somit hat man nun die Möglichkeit freigegebene Drucker mit Airprint zu verwenden.

Somit können auch iOS 5 Nutzer mit so gut wie allen Druckern Airprint verwenden. Dennoch kann man sich auch gleich zu Beginn einen kompatiblen Drucker zulegen, wenn man auf diese Funktion wert legt. HP hat eine ePrint Reihe herausgebracht, die komplett mit Airprint kompatibel ist. Außerdem sind alle Canon Wireless Drucker oder Epson Drucker, die nach September 2011 auf den Markt kamen für diesen Zweck geeignet.

Welche Geräte funktionieren mit Airprint Druckern?

Wir haben schon in Vergangenheit diverse Airprint Drucker Tests vorgestellt, dennoch haben sie ohne Zweifel alle eines gemeinsam. Sie funktionieren mit folgenden Endgeräten:

-iPod touch (ab der 3. Generation)
-iPad (alle Modelle)
-iPhone (ab 3GS)

Außerdem sollte, wie bereits erwähnt mindestens iOS 4.2 oder höher installiert sein. Sehr praktisch hierbei ist, dass das verwenden der Airprint Drucker mit diesen Apple Geräten keinen separaten Treiber benötigt. Das heißt, um Dokumente etc. zu drucken muss das iPhone, iPod Touch oder iPad lediglich mit dem selben WLAN, wie auch der Drucker verbunden sein. Und schon kann der Testdruck losgehn.

Der Airprint Drucker in der Praxis

Die Generation der Airprint Drucker 2013 und vorher bringt einige Vorteile mit sich. Das bequeme Drucken per Smartphone und Tablet funktioniert schnell und reibungslos per WLAN. Man brauch keinen Treiber zu installieren, um drahtlos drucken zu können. Airprint erkennt automatisch Drucker in lokalen Netzwerken, sodass direkt Texte, Bilder und Grafiken von der Couch aus gedruckt werden können. Wie Apple bereits auf seiner Homepage propagiert: „Tippen Sie auf „Drucken“, wählen Sie einen AirPrint-fähigen Drucker aus und drucken Sie. So einfach ist das“

Zu Beginn waren es nur einige wenige. Der jetzige, aber auch der zukünftige ePrint-fähige Drucker 2013 Markt von Herstellern wie HP, Epson, Brother oder Canon wird sich sicherlich stetig erweitern und anpassen, sodass es sich durchaus lohnt diesem Trend zu folgen. Wie auch 3D Drucker einen imensen Fortschritt machen und es wohlmöglich irgendwann noch ermöglichen einen Burger oder ein eigenes Haus zu drucken, so wird auch Airprint noch einige Überraschungen bürgen.

Wollen Sie weitere Informationen zu Airprint Druckern haben, dann schauen Sie doch einfach mal auf www.airprintdrucker.de vorbei.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis