Category Archives: Software

Etikettendruck mit der passenden Software

EtikettendruckerAls Unternehmen wird man viele seiner Produkte mit einem Etikett ausstatten wollen. Zu finden sind diese beispielsweise auf Verpackungen von Lebensmitteln, wo Informationen zum Inhalt und der Mindesthaltbarkeit angegeben werden. Bei allgemeinen Waren können auch Angaben zu Herstellern sowie der Barcode interessant sein. Um diese Daten möglichst flott, jedoch individuell herzustellen, greifen Unternehmen zu spezieller Software für den Etikettendruck.

Was leistet eine Etikettendruck Software?

Hinter der Anwendung verbergen sich zahlreiche Funktionen, die entweder einzelne oder für die Serienproduktion benötigte Etiketten erstellt. Was einfach aussieht, ist bei großen Unternehmen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Barcodes, Mindesthaltbarkeitsdaten und individuellen erweiterten Informationen eine dynamische Angelegenheit.

Interessant wird es hier, wenn die Zusammenarbeit mit einer Datenbank gefordert wird. Dabei kann die passende Software für den Etikettendruck einfach relevante Daten aus einem Verzeichnis abfragen und entsprechend für den Druck verwerten lassen.

Neben dem Ablesen und Übertragen an das Print-Gerät bietet Etikettendruck Software natürlich auch die Möglichkeit, Etiketten zu designen. Hierzu lassen sich Bilder importieren und positionieren, wozu dann passend Texte eingearbeitet werden. Finden kann man auf dem Markt beispielsweise Etikettendruck Software von Drucksysteme Janz & Raschke GmbH. Diese liefert die erwähnten Eigenschaften.

Die Software gegen ein Grafikprogramm gestellt

Es gibt so manch eine Anwendung, die sich im Allgemeinen auf die Grafikerstellung konzentriert hat und somit als Allrounder auch Etiketten bereitstellen kann. Warum also in eine Software für Etikettendruck investieren? Der Unterschied wird klar, wenn es um größere Stückzahlen geht. Es gibt kaum Grafikprogramme, die Informationen aus angelegten Datenbanken lesen können und noch weniger solche, die für den internationalen Handel das mehrsprachige Etikett unterstützten – ebenfalls eine Leistung der begehrten Software.

Etikettensoftware im Privathaushalt

Das Einsetzen von Etikettendruckern und geeigneter Software in Unternehmen ist nachvollziehbar. Doch ist manch ein Entwickler davon überzeugt, dass die Dienste auch für Privatpersonen relevant wären. Ein Blick auf die Einsatzmöglichkeiten der Software zeigt weshalb. Etiketten werden nicht nur in der Industrie gebraucht, sondern auch im Alltag, wo mal ein Paket mit einem Papier versehen werden muss oder ein CD-Cover gedruckt werden will. Einmal abgesichert, kann eine erstellte Vorlage wieder und wieder aufgerufen werden und so den Prozess beschleunigen.

Für oder gegen die Anwendung entscheiden

Software für den Etikettendruck wird unter anderem unter dem Namen NiceLabel sowie Codesoft angeboten. Bevor man sich jedoch für den Kauf entscheidet oder diesen komplett ad acta legt, sollte man die damit verbundenen Ersparnisse begutachten.

Wird das Designen und Drucken von Etiketten bislang auf ein externes Unternehmen ausgelagert, kann die Investition in die eigene Software enorme Ersparnisse bringen. Lohnenswert ist das gerade für größere Betriebe, wo zwischen mehreren Produkten und hohen Druckmengen gearbeitet wird. Auch wenn die Einführung des Programms und damit verbunden die Einarbeitung des Personals seine Zeit braucht, so dürften Unternehmen im selbstständigen Gestalten einige Vorteile entdecken.

Bildquelle: Jens Zehnder  / pixelio.de


Schnelle Browser Test

Beim Surfen im Internet ist es wichtig die richtige Hardware zu haben, um die richtige Leistung zu bringen, dennoch kann man heute mit dem richtigen, schnellen Browser schon einiges rausholen. Wir haben zwei gängige Internet-Browser getestet und diese Softwares verglichen. Der Internet Explorer hat sich früher großer Beliebtheit erfreut. In Zeiten von Smartphone und dem damit gut verbundenen Opera Browser sieht das ganze schon anders aus. Vor allem aber Google Chrome und Mozilla Firefox machen das Rennen, so möchten wir euch Vor- und Nachteile dieser beiden Browser vorstellen und sie einem groben Browser-Test unterziehen und die Neuerungen nennen.

Wie Computerbild bereits berichtete soll Firefox für iOs nicht erscheinen , da Apple mit der Benutzung dieses Browsers nicht einverstanden ist. Safari bietet einige schmackhafte Features, manche glauben sogar, dass Firefox hinterher hinkt, doch da sich dieser Browser ständig entwickelt und bereits jetzt schon auf einem sauberen Stand ist, so bleiben wir heute beim Vergleich von Chrome und Mozilla.

Mozilla Firefox  2013 im Test

Schon die neueste Version des Webbrowsers  soll einige Neuerungen mit sich bringen, so soll eine einfache Ausgabe von Mediadateien im Browser möglich sein.  Auch der Download Bereich soll sich ändern. Bisher öffnete sich immer ein separates Download Fenster. Mit dem neuen Firefox 2013 wird es ein Download Element im Browser selbst geben. Das verschafft mehr Übersichtlichkeit.

Der Praxis Test des  aktuellsten Mozilla Firefox Browsers  (Nummer 19) kann sich sehen lassen. Beispielsweise hat man nun einen integrierten PDF Viewer, um keine Plugins mehr installieren zu müssen oder gar zu externen Programmen greifen zu müssen. Diese Funktion bietet alle nötigen Tools, wie vergrößern, verkleinern und drucken. Unter anderem erhältlich ist sie hier .

Das neue, in der Testversion von Firefox 16 angekündigte Design Australis Design sollte in der jetzigen Version 19 erscheinen, doch wir warten noch gespannt. In Sachen Sicherheit liegt Mozilla weit vorne. In einem Update von 19.02 hat Mozilla eine unter Windows 7 bekannte Sicherheitslücke geschlossen und den schnellen Browser so noch sicherer gemacht. Die neue Version erhält man dann über die automatische Update Funktion.

Um wenige Prozente wurde der Mozilla Firefox 19 Browser schneller, kommt im Test jedoch noch nicht ganz an die Geschwindigkeit von Google Chrome ran.

Google Chrome 2013 im Test

Der neueste Chrome Browser hört auf die Versionsnummer 25.  2008 ging der Browser an den Start und zeugt von rasanter Weiterentwicklung.  Ein schönes Gimmick beispielsweise ist die integrierte Übersetzung von Webseiten. Diese geschieht natürlich auf Basis von Google Translate. Auch auf die erweiterte Spracherkennung ist man sehr stolz, die allgemeine Verwendung begrenzt sich jedoch momentan eher auf eine Minderheit.

Im Bereich Sicherheit haben die Entwickler auch bei Chrome eine Sicherheitslücke auf der Hacker-Konferenz entdeckt, beziehungsweise wurden sie  auf diese Aufmerksam gemacht. Die Mitarbeiter einer Security Firma erhielten für diese Entdeckung 100.000 US Dollar. Präparierte Webseiten konnten so Schadcode auf dem Rechner einschleusen. Natürlich hat man diese Lücke mit dem Update geschlossen. Außerdem hat Google Chrome wie bereits erwähnt gerade im Bereich Geschwindigkeit einiges zu bieten. Die Google Chrome 2013 Schnelligkeit  macht ihn in vielerlei Hinsicht zum schnellsten Browser.  Diverse Tests bestätigen, dass Chrome sogar auf sehr langsamen Rechnern noch optimal läuft und eine gute Geschwindigkeit bietet.  Schon dem Google Chrome 3 sagte man eine 40fache Schnelligkeit gegenüber des Internetexplorer nach.

Doch nicht nur schnelle Browser helfen Ihnen weiter im Internet, sondern, falls Sie eine eigene Webseite haben, helfen Ihnen auch Suchmaschinenoptimierer, sogenannte SEOs. Sie bekommen kompetente Suchmaschinenoptimierung auf den verschiedensten Seiten und können damit Ihren Blog oder Ihre Webseite relevanter für Google machen.

Officejet 8500a Apps

Anwender der eprint Funktion sollten hier unbedingt weiter lesen. Eprint und Airprint hat dem einfachen Drucker-Anwender einiges an Arbeit erleichtert, so kann man beispielsweise per Email Dokumente an den Drucker senden und diese dann bequem ausdrucken. Früher habe ich meistens von meinem iPhone aus Bilder auf meinen Computer gesendet, dort dann mit Hilfe meines Email Programms heruntergeladen und diese dann manuell ausgedruckt.

Nun hat man mit eprint neue Maßstäbe gesetzt. Handys und Tablets wie das iPad oder auch der iPod Touch lassen sich problemlos und mehr denn je, sogar ohne große Installation mit dem Wlan Drucker verbinden. Der Officejet 8500a ist ein beliebtes Beispiel für solch einen gut vernetzten eprint Drucker, so gibt es im eprint-Center diverse neue Apps, wobei es anfangs nur 1-2 Standard Apps von Google gab. Dieses App Center ist sozusagen der Apple Store für den Drucker.

Gerade im Geschäft besteht häufig das Verlangen dazu, Dokumente von einem entfernten PC an den Drucker zu senden und dieses auszudrucken. Man navigiert entweder zur eprint Seite von HP oder klickt auf das Desktop Symbol, sodass man im App Center landet. Der Officejet 8500a ist bereits eingerichtet, sodass man sich nur noch anmelden muss und auf „Mehr Apps“ klickt. Nicht nur Etikettendrucker bieten die Möglichkeit nützliche „Dokumente“ zu drucken.

Man findet unter anderem die Google Kalender App. Sehr praktisch, denn mit Hilfe dieser Kalender App lassen sich die erstellten Google Kalender bequem mit dieser App ausdrucken. Anmelden im eprint Center kann man sich natürlich kostenlos, so sind auch die Apps für internetfähige Drucker bisher meist kostenlos. Es gibt beispielsweise noch die Yahoo Tagesübersicht, für Sudoku Fans ein Web Sudoku zum ausdrucken und eine Disney Familiy App. Stöbern lohnt sich. Die Ideen finden wir ganz witzig, jedoch fehlt es momentan noch ein wenig an richtig nützlichen Apps.

Drucker Apps für Android und Apple

eprint app

 

Für das iPhone gibt es natürlich ebenfalls eine Drucker App, die auch mit dem Officejet 8500a kompatibel ist. Sie nennt sich ePrint Free und ist kostenlos über den App Store erhältlich. Dort lassen sich etliche Format Funktionen vornehmen und per Knopfdruck vom Smartphone aus drucken. Erhältlich ist die App in verschiedenen Sprachen. Die eScan App ist hier ebenfalls zu finden. Danke an Webos Blog für die Inspiration zu diesem Artikel.

[ratings]

Drucken und Sparen

Wir vergleichen ständig Tarife und Produkte im Internet. Aus welchem Grund? Sparen ist angesagt und das kann man auch niemandem verübeln. Erst vor kurzem hat ein Teamkollege sich ein neues Handy gekauft und im Internet nach geeigneten Plattformen geschaut, um den besten Deal zu machen. Dies sei nur am Rande erwähnt, doch ein Handyvergleich ist vorher dringend zu empfehlen, z.B. auf handypreisvergleich.de.

Unser Top Tipp in Sachen Sparen beim Drucken kommt jetzt.Wir haben eine Drucker-Software entdeckt, die zwar bereits etwas älter ist, dennoch unser Interesse geweckt hat, weshalb wir sie einem kleinen Test unterziehen möchte. Drucken und Sparen verspricht die Druckkosten zu senken. Diese Software hat eine Daseinsberechtigung, denn viele Menschen, die sich einen neuen Drucker zulegen machen sich keine Gedanken über die Druckkosten und sind später negativ überrascht. Hier greift Drucken und Sparen ein. Diese nette Software verspricht durch diverse Einstellungen unnützigen Tintenverbauch und unnötig gedruckte Seiten zu vermeiden.

Wie funktioniert Drucken und Sparen?

Die Software Drucken und Sparen funktioniert wie eine Art Bremse. Eine Bremse, die vom PC aus gesteuert werden kann, um den  Drucker sozusagen in die Schranken zu weisen. Wer also beim Drucken Geld sparen möchte, könnte mit dieser Software, die wir übrigens sehr günstig bekommen haben einen guten Fang machen. Das Prinzip dieser PC Software ist logisch. Sie ermöglicht es beispielsweise mehrere Druckaufträge auf einer DIN A4 Seite auszugeben oder Druckaufträge zusammenzufassen. Außerdem kann man schon vor dem  Druck die genaue Anzahl der Seiten  angeben, nach welchen gestoppt werden soll, auch wenn der Druckauftrag noch nicht abgeschlossen ist.

Wir haben die Software getestet

Praktisch finden wir, dass Drucken und Sparen von vor dem Druck ermöglicht die Farbintensität des Drucks festzulegen, sodass tatsächlich hier Tinte gespart werden kann. Auch wird einem eine praktische Druckvorschau eingezeigt. Hier kann man dann einstellen, welche Seiten aus dem Druckauftrag ausgeschlossen werden sollen und ob diverse Stellen eventuell nicht gedruckt werden sollen. Im Grunde werden hier viele Peanuts gespart, was jedoch bei regelmäßiger Anwendung definitiv die Druckkosten senken kann.

Unnötige Drücke verfallen so. Natürlich kann man Druckaufträge auch als verschiedene Dateien ausgeben, diese Funktion ist jedoch nicht nennenswert, da man hierfür keine extra Software benötigt. Besonders praktisch ist, wie bereits erwähnt, die Tatsache, dass sich verschiedene Druckaufträge auf einer Seite platzieren lassen. Außerdem ermöglicht einem Drucken und Sparen Druckaufträge zu speichern, sodass man leicht auch im Nachhinein nurnoch den gespeicherten Auftrag aufrufen muss und diesen erneut drucken kann. Somit spart man nicht nur bares Geld mit Drucken und Sparen, sondern auch Zeit. Auch funktioniert die vielfältige Anwendung ähnlich, wie ein kleiner Manager, da eingestellt werden kann, welche Druckaufträge wichtiger sind und zuerst gedruckt werden sollen. Die Benutzeroberfläche ist sehr übersichtlich und einfach gehalten.

Zum Schluss lässt sich sagen, dass Drucker, die wirklich hohe Druckkosten nach sich ziehen ruhig zu mit dieser Anwendung zusammenarbeiten sollten, da so die Druckkosten gesenkt werden können. Das Programm arbeitet als Windows-Druckertreiber mit so gut wie allen Druckern.

Software für Scanner Freeware

Es gibt im Internet einen wahren Dschungel aus Drucker und PC-Software Angeboten. Wir möchten euch gerne hiermit zum Thema „Software für Scanner Freeware„, ein paar nützliche Programme  für den PC vorstellen und Informationen dazu geben. Beispielsweise hat man die Möglichkeit durch solche Anwendungen, Einstellungen bezüglich der Bildqualität vorzunehmen. Vor allem HP, aber auch andere Top Hersteller bieten zahlreiche Software für Scanner Freeware an. Dies ist sehr pkratisch, denn nicht immer kommt man kostenlos an solche Programme ran. Programme, die kostenlos angeboten werden, werden als Freeware bezeichnet.

 

Welche zusätzliche Funktion soll mein Scanner haben?

Manch einer möchte einfach nur die Bedienerfreundlichkeit verbessern, da zahlreiche Programme von Haus aus nicht immer ganz verständlich oder unübersichtlich sind. Hierfür sollte die Software CaptureOnTouch die richtige Anwendung sein.  CaptureonTouch ermöglicht es dem Anwender wichtige Scanfunktion per Knopfdruck auszuführen, wie beispielsweise Scan to Email oder verschiedene Dokumente gleich nach dem Scan umzuwandeln, insofern ist Captureontouch eine praktische Software für den heimischen Scanner.

Für Anwender, die häufig unterwegs sind und den Scanner überall nutzen möchten ist vielleicht CaptureOnTouch Lite die richtige Lösung. Diese Software für Scanner Freeware Edition ermöglicht es dem Nutzer ohne großartig vorher connecten zu müssen und Treiber zu installieren mit seinem Scanner loszulegen. CaptureOnTouch Lite ist ebenfalls auf der Canon Seite zu finden. Dort gibt es eine große Auswahl an Software für Scanner als Freeware.

Wichtig beim Scannen ist häufig auch die Funktion gleich PDFs umwandeln zu können. Am besten in beide Richtungen. Auch hierfür haben wir natürlich eine passende Software für Scanner Freeware gefunden. Sie nennt sich eCopy PDF Pro Office.
Sie ermöglicht es mühelos per Drag and Drop Dokumente in PDfs umzuwandeln und sogar zusammenzufügen. Somit stellt eCopy PDF Pro Office  eine sehr praktische Lösung für den heimischen PC oder auch dem Bürorechner dar.

Unserer Meinung nach lassen diese vorgestellten Programme keine Wünsche für eine ordentliche Software für den Scanner  offen. Nutzt diese kosntelose Erweiterungen ruhig aus und ladet sie euch kostenlos herunter. Man kann sich das Leben so leicht machen, auch beim Drucken und Scannen.

 

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis