Guter Bürodrucker- Was beachten? Informationen

Wer braucht welchen Drucker? Was ist ein guter Drucker? Wie viel soll/darf er kosten? Das alles sind Fragen, die sich gerade unerfahrene Nutzer stellen. Wir wollen Abhilfe schaffen und geben euch ein paar Tipps zur Frage was ist ein „Guter Bürodrucker“. Wir haben festgestellt, dass viele Menschen Angst davor haben, dass ihr Drucker mit unlösbaren Service Problemen daherkommt und man ihn schneller wieder in den Müll werfen muss, als einem lieb ist. Unser Artikel über die Problembehebungen, die wir selbst als unerfahrener Laie vornehmen können, sollte Klarheit bringen. Auf folgende Merkmale sollten Sie vor einem Kauf, ihren Wünschen entsprechend unbedingt Acht geben.

Nun aber doch ganz im Allgemeinen. Was macht nun wirklich einen guten Drucker aus?  Vom günstigen Schnäppchen Drucker bis hin zum Sonderangebot im Mediamarkt, jeder versucht zu sparen und dennoch nicht den schlechtesten Drucker zu erwischen. Man sollte sich gleich zu Beginn fragen, was ist mir bei einem Drucker wichtig? Die Druckqualität? Das Design? Muss ich viel oder wenig drucken? Außerdem sollte man nicht die Folgekosten von Toner, Papier und Tinte außer Acht lassen.


Hat man sich einen groben Plan ausgemalt kann es auch schon mit der Suche nach einem guten Drucker losgehen.  Möchte man ein wenig mehr als einen normalen Drucker, beispielsweise noch zusätzlich eine Kopier- oder eine Scanfunktion, so sollte man einen Multifunktionsdrucker in Betracht ziehen. Auch hier ist es nämlich wichtig zu wissen, ob man einen Tintenstrahldrucker, einen Laserdrucker oder sonstigen Druckertyp bevorzugt. Bei den meisten, aktuellen Druckern sind Kartenlesegerät und USB-Schnittstelle bereits Standard. Immer mehr Geräte lassen sich sogar per WLAN mit dem Internet verbinden, sodass Druckaufträge drahtlos getätigt werden können.

Erleichterte Bedienbarkeit und Komfort

Vielleicht sollte der Drucker zusätzlich noch ein Display zur erleichterten Bedienung aufweisen. Dies ist zwar kein Muss, kann einem aber viele Probleme ersparen. Zudem sollte man sich vorher über die Verarbeitung erkundigen, da mechanisch instabile Gehäuseteile des Öfteren Nachteile in Sachen Stabilität und Komfort bieten. Möchte man nun einen Bürodrucker oder einfach nur einen guten Heimdrucker, der auch gut und gerne in kleinen Büros genutzt wird? Den kleinen aber feinen Unterschied macht meist die Druckgeschwindigkeit, da Drucker für die Büronutzung meist mehr Druckaufträge hintereinander ausführen müssen.

Möchte man vor allem Fotos drucken, sollte man sich gleich einen guten Fotodrucker zulegen. Gerade, wer zu Hause eine Digitalkamera hat und plant ein paar schöne Fotodrücke zu fertigen sollte nicht gleich auf den günstigsten Drucker zurückgreifen. Die richtige Wahl der Hersteller kann Abhilfe schaffen. Besitzer einer Canon Kamera werden sicherlich bei einem Canon Fotodrucker ihre Freude finden. Ein wirklich guter Fotodruck gelingt nur mit Tintentechnik oder der recht kostspieligen Thermosublimationstechnik. Sicherlich sollte man vielleicht auch bei dem Fotopapier im Internet einen kleinen Vergleich starten, da sie bei Amazon, ebay und Co. oft günstiger als im Laden sind.

Zum Schluss gibt es noch die Art von Verwendern, die sehr  viel Text  drucken möchten. Hier braucht man demnach nicht zu einem Farbdrucker greifen. Man sollte lieber gleich  zu einem guten  Schwarzweiß-Laser Drucker greifen. Muss man farbige Dokumente mit farbigem Layout und viel Text in großer Anzahl und guter Qualität  zu Papier bringen, ist ein bunter Laserdrucker das ideale Gerät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis